Am Donnerstag, den 12.12.2019, fand im Rahmen des Geografie-Unterrichts eine Exkursion der Klassenstufe 5 in das Tropengewächshaus Witzenhausen statt. Die Schülerinnen und Schüler konnten in Gruppen in die unbekannte Welt der tropischen und subtropischen Pflanzen eintauchen und selbst auf Entdeckungsreise gehen. So bestand der Kern der Tropenrallye in der spielerischen Suche von Pflanzen wie beispielsweise Kaffee, Kakao oder Baumwolle, die Grundbestandteile bekannter Alltagsprodukte bilden. Die bekannten Produkte mussten der jeweiligen Pflanze zugeordnet werden, wobei nachfolgend besondere Merkmale der Pflanzen gruppenteilig vorgestellt wurden. Die Schülerinnen und Schüler wurden so zu Experten bezüglich einer Pflanzenart. Neben dem so erworbenen Wissen über die Pflanzen konnten die Schülerinnen und Schüler auch das spezifische Klima der Zonen direkt am eigenen Körper erleben. Geschmacksproben einzelner Pflanzen bildeten schließlich den Höhepunkt der Tropenrallye.

Neben dem Tropenhaus standen ergänzend Besuche im Völkerkundemuseum und Eine‑Welt‑Laden auf dem Tagesprogramm. Im Völkerkundemuseum bekamen die Lernenden einen Einblick in die traditionelle Lebensweise der Menschen im tropischen Regenwald. Die Führung veranschaulichte beispielhaft die kulturelle Vielfalt und sensibilisierte für die besondere Gefährdung des Regenwalds und seiner Bewohner. Im Eine-Welt-Laden lernten die Schülerinnen und Schüler abschließend das Konzept des fairen Handels (Fair Trade) und verschiedene Produktsiegel kennen. Neben dem Lernen und Erleben am anderen Ort gab es allerdings auch Freizeit, um selbstständig das Zentrum Witzenhausens zu entdecken, sodass alle erschöpft aber bei bester Laune zurück in Worbis eintrafen.

W. Vogt