Staatliches Gymnasium "Marie Curie" Worbis
  Elisabethstraße 23 - 37339 Leinefelde-Worbis / Tel.: 036074 - 94380 / Fax: 036074 - 94392

Puzzling Pieces of the European Puzzle

from regional identity to European Citizenship


Die Partnerschulen

Das Marie Curie Gymnasium ist koordinierende Schule einer Dreiergruppe, unsere Partner sind die Ysgol John Bright School in Llandudno (Nordwales) und das IES Oianguren BHI Institutua in Ordizia, Baskenland.

Projektkoordinator und Ansprechpartner am Staatlichen Gymnasium "Marie Curie" Worbis ist Herr Olav Marquordt.

Inhalte - eine Kurzbeschreibung

1. Projektphase: In dieser Phase setzten sich die Schulen mit den besonderen Identitäten ihrer Heimatregionen auseinander, wobei sowohl Unterschiede als auch Gemeinsamkeiten untersucht wurden.

2. Projektphase: Die Schüler verließen die regionale Ebene und beschäftigten sich in multilateralen Teams mit den Grundlagen der EU.

3. Projektphase: Hauptthemen in der 3. Projektphase werden die Möglichkeiten und Chancen sein, die sich für junge Leute in Bezug auf Ausbildung, Beruf und Leben in der EU eröffnen.

4. Projektphase: In multilateralen Teams werden die beteiligten Schüler ein Brettspiel entwerfen, in dem alle Erfahrungen und Kenntnisse aus dem Comenius Projekt in spielerisch-nachhaltiger Weise einfließen sollen.

Projektverlauf im Schuljahr 2011/2012


31.08.2011 Startschuss für Comenius Projekt

Am 31.08.2011 war es soweit - als äußeres Zeichen dafür, dass unser Gymnasium nun Comenius Partnerschule ist, wurde ein Comenius Schulpartnerschaftsschild am Schuleingang enthüllt.

23.09. - 26.09.2011 1. Comenius Projekttreffen: Vorbereitungswochenende
Vom 23.09. - 26.09.2011 besuchten die Koordinatorinnen (im Bild: Josune Zaldua, Millie Jones, Jaione Bengoetxea) unserer Comenius Partnerschulen unsere Schule. Neben der Ausarbeitung des Projekt Arbeitsplans stand auch ein Ausflug zum Grenzlandmuseum auf dem Programm.
Ein weiterer Höhepunkt war das Treffen der Koordinatorinnen mit Schülern unserer Comenius AG.
  1. Projektphase
Aufgeteilt nach 12 Themengebieten erarbeiten die Schüler an den drei Partnerschulen Materialien zum Thema "regionale Identität", machen Fotos und tauschen sich über das Thema im Internet aus.
Die Ergebnisse werden in einem Projektkalender für das Jahr 2012 zusammengefasst. Zugleich entstehen umfangreiche PowerPoint Präsentationen zu den Themen für das 2. Projekttreffen.
16.01. - 21.01.2012 2. Comenius Projekttreffen in Ordizia (Baskenland/Spanien)
Am 15.01.2012 machten sich sieben Worbiser Schüler und drei Lehrer auf den Weg zum 1. Comenius Projekttreffen mit den baskischen und walisischen Partnern in Ordizia.
Von Frankfurt aus ging es im Direktflug nach Bilbao, wo die Schüler von ihren baskischen Gastfamilien abgeholt wurden.
Am Montag (16.01.2012) wurden die Ergebnisse der ersten Projektphase präsentiert und in multilateralen Teams Poster gestaltet.
Am zweiten Tag des Comenius Projekttreffens arbeiteten die Schüler in multinationalen Teams an der Erstellung eines Projektlogos- Aus vielen kreativen Ideen wurde schließlich ein Vorschlag aus den Reihen der Schüler gewählt; dieses Logo wird in Zukunft für das Projekt verwendet. Am Nachmittag hatten die Schüler Gelegenheit zum Besuch des Studios des Regionalfernsehens, das die Comenius Gruppe am Mittwoch bei ihren Aktivitäten und dem offiziellen Empfang bei der Stadt begleiten und filmen wird.
Links das Gewinnerlogo. Die Sterne verdeutlichen den Bezug des Projekts zu Europa; PPEP ist das Akronym für den Projekttitel "Puzzling Pieces of the European Puzzle" (der auch unten im Logo noch einmal angegeben wird); in den drei Puzzleteilen sind die Wappen/Flaggen der beteiligten Regionen symbolisch mit eingearbeitet.
Dieses Logo wird ab sofort von den beteiligten Partnerschulen benutzt.
Am dritten Tag des Treffens wurden die Schüler am Vormittag zunächst offiziell durch eine Vertreterin der Stadt Ordizia begrüßt. Ein Besuch des Stadtmuseums und eine kurze Englisch-sprachige Stadtführung folgten. Dabei wurden die Schüler auch vom Regionalfernsehen begleitet und interviewt. Am Nachmittag besuchten die Comenius Schüler die Erzmine in Zerain.
Am 4. Tag des Projekttreffens stand das Kennenlernen der Region ganz im Vordergrund. Zuerst ging es nach für die Comenius Schüler nach Tolosa, wo sie nach einer kleinen Stadtführung dem Training professioneller Pilota Spieler beiwohnen konnten. Danach ging es mit dem Zug weiter nach San Sebastian, der geschichtsträchtigen Hauptstadt der Region. Dort bekamen die Schüler einen Eindruck von der Stadt und den Vorbereitungen auf das traditionelle Trommelfest (mit 20 000 Teilnehmern).
Am letzten Tag des Comenius Treffens in Ordizia wurden die Outdoor Fähigkeiten der Schüler und Lehrer auf die Probe gestellt.
Bei sehr unwirtlichem Wetter erstiegen die Comenius Teilnehmer einen Teil des höchsten Berges der Region, des Txindoki. In einer urigen Berghütte konnten sich die Wanderer etwas aufwärmen und mit baskischen Spezialitäten stärken.
Nach einer abwechslungs- und erlebnisreichen Woche nahmen die Worbiser Comenius Schüler schweren Herzens Abschied von ihren baskischen Gastfamilien und Comenius Partnern. Im Direktflug ging es von Bilbao zurück nach Frankfurt.
  2. Projektphase
In der relativ kurzen 2. Projektphase tragen die Schüler in multilateralen Teams Grundlageninformationen zum Thema "Europäische Union" zusammen.

Ziel dieser Arbeitsphase ist die Vorbereitung einer kleinen Projektzeitschrift zum Thema EU.
23.04. - 26.04.2012 3. Comenius Projekttreffen in Llandudno (Wales)
Am Sonntag, den 22.04.2012, flogen 7 Schüler und 3 Lehrer zum 3. Comenius Projekttreffen in Llandudno (Wales).
Am 1. Tag des Treffens stand das gegenseitige Kennenlernen der Projektteilnehmer aus dem Baskenland, Deutschland und Wales im Mittelpunkt. In einer ersten Arbeitsphase entwarfen die Schüler in multinationalen Teams Ideen für die Titelseite der Europa Zeitschrift, die im Laufe des Treffens entstehen soll und in der die Ergebnisse der gemeinsamen Projektarbeit der letzten Wochen zusammengefasst werden.
Die Teilnehmer der Comenius Projektgruppen entwarfen in multilateralen Gruppen verschiedene Titelseiten für die Europa Zeitschrift, am Ende einigten sich die Schüler aus den drei Ländern auf den Titel "Puzzle".
In Gruppenarbeit in den Computerkabinetten wurden die einzelnen Seiten gestaltet und mit Inhalt gefüllt. Die Arbeit an der Zeitschrift füllte den kompletten zweiten Projekttag.
Ein Abenteuer der ganz besonderen Art erlebten die Comenius Gäste am 3. Tag des Projekttreffens - auf zwei Speedbooten ging es bei rauem Wetter von Caernaforn aus hinaus in die Bucht der Menai Straits, eine nasse, aber durchaus beeindruckende Tour.
Auf dem Rückweg nach Llandudno legten wir noch einen Halt in dem walisischen Ort ein, der wegen seines unaussprechlichen walisischen Namens in keinem Englisch Buch fehlt - nämlich in Llanfairpwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch
Auf einer ausgedehnten Wanderung erkundeten die Comenius Gruppen am 4. Tag des Projekttreffens Llandudno, speziell den direkt an der Bucht gelegenen Berg The Great Orme. Unterbrochen von zahlreichen Aktivitäten verging auch der letzte Tag des Treffens erlebnisreich und schnell, bevor sich die Teilnehmer am 27.04.2012 auf den Heimweg in das Baskenland bzw. Deutschland machten.
   
 www.gymnasium-wbs.de