Comenius Partnerschule
Staatliches Gymnasium "Marie Curie" Worbis
Elisabethstraße 23 - 37339 Leinefelde-Worbis / Tel.: 036074 - 94380 / Fax: 036074 - 94392
Email: schulleitung@gymnasium-wbs.de

Man braucht nichts im Leben fürchten, man muss nur alles verstehen. (Marie Curie)
Ausbildungsschule  

Herzlich Willkommen!

schulengel.de - Unterstützen durch einkaufen!

Über die Seite schulengel.de haben Sie die Möglichkeit, unserer Schule eine kleine Spende zukommen zu lassen, wenn Sie Einkäufe online tätigen. Wie das geht? Ganz einfach:

1. Gehen Sie auf die Seite www.schulengel.de
2. Sie können unsere Schule unterstützen, indem Sie sich entweder auf schulengel.de registrieren oder den Link Helfen ohne Registrieren nutzen.
3. Geben Sie Staatliches Gymnasium "Marie Curie" Worbis als die Einrichtung, die Sie unterstützen möchten, ein.
4. Wählen Sie den Online Shop, bei dem Sie einkaufen möchten und folgen Sie den weiteren Hinweisen auf der Seite.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unserer Schule auf diese Weise mit einer kleinen Spende helfen würden.

Aktuell


16.10.2017 Vom Traum zur Wirklichkeit: Unser Weg zur eigenen Silberscheibe
CD-Cover Musikalisch aufregende Wochenenden liegen hinter uns. Nach intensiver Probenarbeit haben nun endlich die Aufnahmen für unsere CD ,,Durch die Zeiten“ am 25. Und 26 August sowie am 9. Und 10. September stattgefunden.
Zwei Tage lang wurden in dem zum Tonstudio umfunktionierten Raum 121 des Marie-Curie - Gymnasiums in Worbis ausgewählte Stücke gespielt, gesungen und bis zu drei Mal aufgenommen. Decken dienten dazu, den Schall im Raum zu dämmen, bereits am Freitag wurden die Mikrofone für die Instrumentalisten und Sänger in Position gebracht
Am Sonnabend, gleich nach dem Frühstück, ging es los. Das Stimmen der Instrumente und das Einsingen der Sänger war ja noch Routine, als aber die ersten Aufnahmen erfolgten, klopfte das Herz bei so manchem Ensemblemitglied doch um einige Takte schneller als sonst.
Zwischen den einzelnen Aufnahmen trafen sich die jüngsten Sopranistinnen immer wieder in ganz kleinen Gruppen, um den manchmal doch recht schwierigen Text noch einmal aufeinander abzustimmen oder um sich letzte Ratschläge für einen perfekten Gesangsvortrag von den älteren Sängerinnen zu holen. Es wurde hoch motiviert und mit viel Engagement gearbeitet, wobei jedoch auch der Spaß und die Freude an unserem gemeinsamen Projekt nicht zu kurz kamen.
Voneinander lernen durch gemeinsames Erleben wurde an diesem Wochenende besonders groß geschrieben. Gegenseitiges Vertrauen, Kommunikation, Verantwortung für unser gemeinsames großes Ziel, unsere CD, waren durchgängig erkennbar, aber auch der Respekt und die Achtung vor denen, die mit ihrer enormen Vorarbeit durch alle organisatorischen und rechtlichen Hindernisse hindurch den Weg für die Aufnahmearbeit erst bereitet hatten. Vielen herzlichen Dank dafür!!!
Allein die Entstehung des so informativen und farbenfreudigen Booklets, die Oliver Michel und Nicole Wenzel in tage-und nächtelangen Recherchen schon so einiges abverlangte, zeugt davon, mit wie viel Hingabe und Begeisterung für die Musik aus alter Zeit oder besser ,,Durch die Zeiten“ gearbeitet wurde.
Herrn Wilfried Müller, der uns mit seinem mobilen Tonstudio die gesamte Zeit am Wochenende zur Verfügung stand, obwohl noch die Kindergeburtstagsparty eines seiner Enkelkinder anstand, gilt ebenfalls ein großes Dankeschön! Er verstand es ausgezeichnet, die Gemüter zu beruhigen, wenn irgendein Ton nicht ganz genau getroffen worden war -werden die aufgenommenen Musikstücke doch noch einmal gemeinsam mit der Ensembleleitung angehört und geschnitten, bevor die CD endgültig zum Druck geht!
Eine unserer Solistinnen, Marie Salzmann, wird uns bei unseren nächsten Auftritten nicht mit ihrer wunderschönen Stimme unterstützen können, sie fliegt in wenigen Tagen nach Äthiopien, um dort in
einem Krankenhaus zu helfen .Für ihren Aufenthalt dort wünschen wir ihr alles erdenklich Gute!
(Mindestens eine Silberscheibe ist aber bereits jetzt schon für sie reserviert!) Mit Spannung und Neugierde auf das fertige Produkt fiebern wir dem Termin nach den Herbstferien entgegen, denn
dann ist unser Traum von der Silberscheibe Wirklichkeit geworden!

Barbara Rehkopp

Wie ist die CD inhaltlich aufgebaut?
In den 17 Stücken, die auf unserer CD zu hören sind, unternehmen wir eine musikalische weite Pilgerreise. Wir beginnen mit einem althochdeutschen Spruch zur Befreiung Gefangener, führen fort mit zwei Cantigas de Santa Maria, Lieder einer der größten Liedersammlungen des Mittelalters, um dann beim 3 Titel ,,Lasst uns zusammen singen“ ( Cuncti simus concanentes) gedanklich in Montserrat im 14. Jahrhundert in einem Benedektinerkloster zu verweilen.
Im nächsten Titel belauschen wir junge Damen, die sich auf ein Rendevouz mit ihren Verehrern vorbereiten und in Sorge sind, dass eventuell etwas dabei schiefgehen könnte.
,,Come again“,ein wunderschönes melancholisches Lied, reißt zwei Liebende hin und her und lässt sie (und uns wie auch sicher die Zuhörer) in ein Wechselbad der Gefühle eintauchen.
Anders in ,,Past time with good company“, dem 6. Titel auf unserer CD, wo wir den edlen Henry VIII einmal als Komponisten erleben. Der Text dieses Liedes handelt von den Freuden der Jagd, des Tanzes und des Gesangs und wurde wahrscheinlich am Hof zur Unterhaltung gesungen.
Nach ,,La morisque“, unserem Titel Nr. 7 , als Instrumentalstück, folgt als Titel Nr.8 ,,Dindirindin“,in dem eine Nachtigall als tragische Liebesbotschaftsüberbringerin imitiert wird.
Allgemein bekannt ist sicherlich das von J. W. v. Goethe mit Text versehene ,,König von Thule“ von Friedrich Zelter. ( Hier hört man als den König unseren in Ilmenau Elektrotechnik Studierenden, den Bassisten und Solisten Michael Riesmeier mit seiner kräftigen Stimme.)
Sehr nachdenklich geht es im Lied ,,Es führt über den Main“ zu, denn mit der Brücke wird der Übergang vom Leben ins Reich des Todes angesprochen. Ein junger Mann sieht seiner Angebeteten in Titel 11 beim Flachsspinnen zu und erfährt, dass sie bereits an einen anderen Mann vergeben ist.
Zu den Pfadfindern und ihrem Lied,, Roter Mond“ geht die Reise weiter ( Titel Nr.12) und lustig wird es bei ,,Rodrigo Martinez“(Titel Nr.13), der doch tatsächlich beim Hüten der Tiere Gänse und Kühe miteinander verwechselt! Die Nummern 14,15 und 16 spielen alle drei in England, und mit der Nr.17,,,Sto mi e mio“, einem traditionellen mazedonischen Volkslied, beenden wir zunächst unsere musikalische Pilgerreise.
Ein besonderer Ohrenschmaus aber erwartet den künftigen Besitzer unsere CD noch im Bonus Track. Es erklingt eine von Sarah Bley getextete und von unseren Musiklehrerinnen vertonte Hymne, für die unser Ensemble ,,ars canendi“ anlässlich der Bundesbegegnung ,,Schulen musizieren“ 2015 in Lüneburg einen Sonderpreis erhalten hat.
Barbara Rehkopp
Die CD ist im Sekretariat unseres Gymnasiums zum Preis von 10 Euro erhältlich.

Nähere Informationen unter: https:\\ensemblearscanendi.blogspot.de

Mitglieder
Teilnehmer 2
25.09.2017 Es war einmal... – Märchentag 2017
Märchentag Am 25.09.2017 starteten die fünften Klassen in ihren Märchentag. An vier Stationen zum Themenbereich „Märchen“ konnten die Schülerinnen und Schüler kreativ werden. So standen an der Station „Märchenpost“ Briefe aus dem Märchenland im Fokus, die einen spannenden Perspektivwechsel ermöglichten. Etwas andere Einblicke in das Märchenland bot auch die Station „Märchenredaktion“, bei der ein Interview mit dem Wolf aus dem Märchen „Der Wolf und die sieben Geißlein“ geführt wurde. Im „Märchenatelier“ konnten Märchen gemalt und pantomimisch dargestellt werden. Die Station „Märchenküche“ rückte das Märchen „Hans im Glück“ in den Vordergrund, dessen „Zutaten“ (die Tauschgeschäfte von Hans) sortiert werden mussten. Zum Abschluss des Tages wurden die kreativsten sowie außergewöhnlichsten Ergebnisse präsentiert und es waren sich alle Beteiligten einig: Das war ein märchenhafter Tag!
A. Hoppe

21.09.2017 Fußballturnier der Eichsfelder Schulen in Birkungen
Fußballturnier Birkungen
Im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ haben die Fußballer des Staatlichen Gymnasiums „Marie Curie“ Worbis das Turnier der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2004-2006) am 21.09.2017 in Birkungen gewonnen.
Da viele Schüler in den Fußballvereinen des Landkreises Eichsfeld organisiert sind und dort eine sehr gute Ausbildung erhalten, hatte das Turnier mit 5 Schulmannschaften ein sehr hochwertiges spielerisches Niveau. Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ konnten sich die Jungen des Worbiser Gymnasiums verdient mit 4 Siegen und 20:1 Toren durchsetzen.

In der Siegermannschaft spielten:
Joshua Berek, Leon Kaltenhäuser, Sascha Zwingmann, Fabio Ertmer, Paul Vatterodt, Arwen Wedekind, Adrien Hoffmann, Lion Buß, Maximilian Emme, Fabio Dornieden, Philipp Schmücking, Jakob Weidemann, Moritz Trümper

Mit diesem Erfolg hat sich das Team für das Schulamtsfinale qualifiziert.

Jan Gebhardt
19.09.2017 Fußballturnier der Eichsfelder Schulen in Birkungen
Fußball 1 Im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ haben die Fußballer des Staatlichen Gymnasiums „Marie Curie“ Worbis das Turnier der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2002-2004) am 19.09.2017 in Birkungen gewonnen.
Da viele Schüler in den Fußballvereinen des Landkreises Eichsfeld organisiert sind und dort eine sehr gute Ausbildung erhalten, hatte das Turnier mit 5 Schulmannschaften ein sehr hochwertiges spielerisches Niveau.
Im Spielmodus „Jeder gegen Jeden“ konnten sich die Jungen des Worbiser Gymnasiums verdient mit 4 Siegen durchsetzen.
Für die Siegermannschaft spielten: Jonas Aschoff, Marvin Dreßler, Lennard Steinecke, Tore Dietrich, Johannes Renner, Niklas Schulz, Jonas Leibeling, Vincent Stachon, Linus Koch, Peer Rehkopp, Jakob Schmidt, Cornelius Egert Richard Hagedorn, Nick Rosenthal und Tim Nolte.
Mit diesem Erfolg hat sich das Team für das Schulamtsfinale qualifiziert.

Jan Gebhardt
15.09.2017  „Zauberflöte – Inkognito“ – Lernen am anderen Ort ganz zauberhaft
Zauberflöte 1 Faszinierend, mitreißend, anregend oder auch einfach nur wunderschön, so ist Unterricht der ganz anderen, wichtigen Art.
Am 15.09.2017 konnten die Klassen 6.1 und 6.2 des Staatlichen Gymnasiums „Marie Curie“ in Worbis gemeinsam mit ihren Klassenlehrerinnen und ihrem Musiklehrer im Rahmen von „Lernen am anderen Ort“ eine der wohl am häufigsten aufgeführten Opern, „Die Zauberflöte“ von W.A. Mozart, in der Eichsfeldhalle in Duderstadt genießen. Dabei handelte es sich um ein großartiges Integrationsprojekt der Kreismusikschule Göttingen mit Kindern und Jugendlichen mit und ohne Fluchterfahrung. Neben der inspirierenden Musik der rund 80 Musiker vom Grundschul- bis ins Erwachsenenalter war auch die treffende szenische Gestaltung mit wunderschönen Masken, die von den Darstellern selbst hergestellt wurden, herausragend. Da bei dieser Opernaufführung kaum gesungen wurde, sondern die Handlung von einem Erzähler verständlich präsentiert wurde, konnten alle Kinder während dieser Aufführung den Inhalt sehr gut nachvollziehen. Zum Glück konnten wir uns rechtzeitig Plätze reservieren, denn die beiden Freitagsaufführungen waren restlos von Schulen aus verschiedensten Städten und Schulformen ausgebucht. Ein tosender Applaus nach der Aufführung, glückliche Gesichter, aber vor allem einige neue Erkenntnisse zu Instrumenten, Handlung, Theater und Musik, bestärken uns darin, auch in Zukunft die vielfältigen Möglichkeiten von „Lernen am anderen Ort“ zu nutzen und Schule abwechslungsreich zu gestalten!

Diana Podehl
Zauberflöte 2
Ende 3
28.08.-30.08.2017 Unsere KLASSE(N)FAHRT nach Straußberg
Straußberg 1 Am Morgen des 28.08.2017 waren wir alle ganz aufgeregt, denn an diesem Tag starteten wir Fünftklässler um 09:30 Uhr zu unserer Kennenlernfahrt nach Straußberg. Zunächst sind wir zur Barbarossahöhle gefahren und haben dort bei einer Führung viel über die Höhle gelernt. Im Anschluss daran sind wir weiter nach Straußberg gefahren. Gleich nach der Ankunft wanderten wir zur Sommerrodelbahn und zum Affenwald. Dort war es sehr lustig und wir sausten auf unseren Schlitten die Bahn hinab. Nach dem leckeren Abendessen ließen wir den Abend noch auf der Bowlingbahn ausklingen. Am nächsten Tag führten wir verschiedene Programmpunkte durch: Wir kletterten auf dem Niedrigseilparcours sowie am 21 Meter hohen Kletterturm und übten im Schwarzlichttheater kleine Theaterstücke ein. Am Abend entspannten wir im Kino, bevor auch schon der letzte Abend unserer „klasse Fahrt“ kam. Am nächsten Morgen starteten wir wieder in Richtung Heimat. Die Klassenfahrt war wirklich super und hat sehr viel Spaß gemacht!

Angelina Schneider, Ida Hamelmann und Leni Rodenstock (Klasse 5.2)
Straußberg 2
21.08.2016 AGs und Förderangebote im Schuljahr 2017/2018
Auch in diesem Jahr können wir einige AGs und Förderangebote anbieten.
Die Liste steht hier zum Download bereit. Änderungen vorbehalten!
11.08.2017 Hallo Schule, wir sind da!
Kennenlerntag Unsere Schulzeit an der neuen Schule hat begonnen und dank unserer Paten aus den achten Klassen können wir uns nun ein wenig besser orientieren und haben sogar schon ein paar Freunde unter den „Großen“. Möglich wurde dies durch den „Kennenlerntag“ mit den Klassenpaten am zweiten Schultag (11.08.2017). Zunächst haben wir in unserem Klassenraum ein ausgiebiges Klassenfrühstück veranstaltet, zu dem wir natürlich auch die Paten einluden. Hier war Gelegenheit, dass wir die Achtklässler besser kennenlernen konnten. Danach haben wir eine Rallye durch das Schulhaus gemacht, bei der selbst die Klassenpaten noch neue Dinge entdecken konnten. Später spielten wir lustige Klassenspiele und gestalteten Steckbriefe. Der Tag war wunderschön und ein tolles Erlebnis. Wir freuen uns auf die Zeit hier an unserer neuen Schule.

Emma Werner, Leni Taubner und Lina Schindler (Klasse 5.1)
10.08.2017 „Willkommen an der neuen Schule!“
1.Schultag 81 Schülerinnen und Schüler der Klasse 5 beginnen ihren Unterricht am Staatlichen Gymnasium „Marie Curie“ in Worbis
In diesem Jahr bildete der 10.August 2017 den Stichtag für einen neuen Abschnitt in der Schullaufbahn der ehemaligen Grundschüler. Der kleine Festakt, der zum ersten Mal in der Ohmberghalle stattfand, wurde u.a. von Schülerinnen und Schülern der sechsten und siebten Klassen unter der Leitung von Musiklehrer Knut Schürmann musikalisch gestaltet. Deutlich wurde, dass Musik in einer „Mad World“ in allen Lebenslagen hilft. Und wenn das nicht helfe, bekam man eine musikalische Empfehlung ausgesprochen: „Versuchs mal mit Gemütlichkeit!“ Was alles schief gehen kann im Schulbetrieb, das führten Schülerinnen und Schüler der siebten Klasse unter der Leitung der Deutschlehrerin Frau Angelina Krüger in kleinen Spielszenen vor. Da war ein in Hausaufgaben versunkener Vater zu sehen und eine Schülerin versuchte ihr Fehlen in der Schule telefonisch zu entschuldigen. Leider antwortete sie auf die Frage, wer am Apparat sei: „Mein Vater.“
Zuvor begrüßte auch Schulleiter Bernd Schüler die neuen Fünftklässler zum Start einer Schulzeit ganz herzlich, die doppelt so lang wie die Grundschulzeit ausfallen werde: Das Abitur sei dann voraussichtlich 2025 erreicht. Nachdem er für die „Neuen“ wichtige Persönlichkeiten aus Schulleitung und Lehrerkollegium vorgestellt hatte, lockerte Bernd Schüler seine Rede mit einem Rätsel auf: Ein um sein Erbe besorgter Sultan versuchte durch ein Wettrennen die Erbfolge zwischen seinen Söhnen zu regeln. Der sollte gewinnen, dessen Pferd als letztes die Zieloase erreiche. Dann fragte der Schulleiter alle Anwesenden, welche drei Worte ein alter Derwisch zu den ratlosen Söhnen zur Lösung des Problems sprach. „Tauscht die Pferde!“- das sei die Lösung, die durch Altersweisheit und Einfachheit überzeuge. Solche und ähnliche Erfahrungen und Erkenntnisse wünschte Bernd Schüler auch den neuen Schülern auf ihrer gut ausgestatteten Schule. Hinzu käme die Unterstützung durch das erfahrene Lehrpersonal und die wohlwollend-distanzierte Ermutigung durch die Eltern. Nun konnten die neuen Schülerinnen und Schüler den drei fünften Klassen und ihren Klassenlehrern zugeordnet werden, um vielfältige Erfahrungen und Erkenntnisse an ihrer neuen Schule zu sammeln.

E. Thiele


zur Chronik der Nachrichten oben "Aktuelles" oder hier klicken

 

 
 www.gymnasium-wbs.de