Comenius Partnerschule
Staatliches Gymnasium "Marie Curie" Worbis
Elisabethstraße 23 - 37339 Leinefelde-Worbis / Tel.: 036074 - 94380 / Fax: 036074 - 94392
Email: schulleitung@gymnasium-wbs.de

Man braucht nichts im Leben fürchten, man muss nur alles verstehen. (Marie Curie)
Ausbildungsschule  

Herzlich Willkommen!

schulengel.de - Unterstützen durch einkaufen!

Über die Seite schulengel.de haben Sie die Möglichkeit, unserer Schule eine kleine Spende zukommen zu lassen, wenn Sie Einkäufe online tätigen. Wie das geht? Ganz einfach:

1. Gehen Sie auf die Seite www.schulengel.de
2. Sie können unsere Schule unterstützen, indem Sie sich entweder auf schulengel.de registrieren oder den Link Helfen ohne Registrieren nutzen.
3. Geben Sie Staatliches Gymnasium "Marie Curie" Worbis als die Einrichtung, die Sie unterstützen möchten, ein.
4. Wählen Sie den Online Shop, bei dem Sie einkaufen möchten und folgen Sie den weiteren Hinweisen auf der Seite.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unserer Schule auf diese Weise mit einer kleinen Spende helfen würden.

Aktuell


03.11.2019 Kunstwerk des Monats November
Kunstwerk Innerhalb eines Klassenwettbewerbes zwischen den Klassen 6.2 und 6.3 hat sich das gemeinschaftliche Kunstwerkt der Klasse 6.3 von Frau Böhlitz durchgesetzt. Die 20 Schülerinnen und Schüler erhielten jeweils einen Ausschnitt des Gesamtbildes und fertigten mit höchster Motivation ein Pop-Art Kunstwerkt mit ganz persönlicher Note an.

Die Fachschaft Kunst gratuliert!
21.10.-25.10.2019 Moderne Schatzsuche
Bild 1 Im Rahmen der Projektwoche am Staatlichen Gymnasium „Marie Curie“ Worbis setzte sich die Klasse 6.3 mit einer modernen Form der Schatzsuche, dem Geocaching, auseinander. Dabei gilt es auf Grundlage von GPS-Angaben einen der weltweit über drei Millionen versteckten Behälter zu finden und sich in das darin enthaltene Logbuch einzutragen.
Da theoretische Grundlagen aus dem Fach Geographie unabdingbar sind, um Geocaching mit Spaß zu betreiben, galt es zu Beginn das bereits im Unterricht erworbene Wissen zum Gradnetz der Erde, den damit verbundenen Koordinatenangaben mithilfe von Breiten- und Längengraden und dem GPS zu wiederholen. Zudem lernten die Kinder, dass es beim Geocaching auf jede Sekunde ankommt. Dabei ist nicht die Zeitangabe an sich gemeint, vielmehr erzielt man durch die exakte Koordinatenangabe in Grad, Minuten und Sekunden - ähnlich wie bei den Maßeinheiten Kilometer, Zentimeter und Millimeter – genaue Positionen auf der Erdoberfläche. So erkannten die potenziellen Geocacher, dass 51° nördliche Breite sowohl das Schulgebäude bedeuten kann als auch das Ohmbergstadion oder den Busbahnhof in Worbis. Erst durch die exakte Koordinatenangabe wird deutlich, wo der gesuchte Punkt tatsächlich vermutet werden kann.
Da sich auch einige Geocaches in Worbis befinden, folgte nach der Theorie die Praxis. So waren die zugehörigen Koordinatenangaben in das GPS-Gerät bzw. Smartphone schnell eingegeben und der detektivische Spürsinn der Schüler wurde geweckt. Daraufhin versuchten sie mithilfe der angezeigten Kompassrichtung ihren ersten Geocache zu finden und wurden schnell fündig. An der BONDA RANCH in Worbis konnte die Klasse ihren ersten Logbucheintrag vornehmen und zugleich wertvolle Tipps für den eigenen anzulegenden Geocache sammeln.
Der nächste Tag begann mit einem gemeinsamen Frühstück, denn es galt eine Schulrallye zu bewältigen. Dabei waren sieben offizielle Stationen im Bereich zwischen dem Spielplatz am Krankenhaus und dem Ohmbergstadion markiert, die zunächst mithilfe der Koordinatenangaben aufgesucht und das vor Ort versteckte Rätselkärtchen gefunden werden musste. Wurde dieses falsch beantwortet, wurde man mithilfe von Gradnetzangaben zu einer Hilfsstation geführt und konnte sein Glück erneut versuchen. Diese Rallye hat allen viel Spaß gemacht, forderte die Beteiligten aber auch ganz schön heraus. Eine Gruppe absolvierte an diesem Morgen fast 10km Fußmarsch, eine andere war drei Stunden unterwegs, um die Punkte zu suchen und Fragen zu beantworten. Einer weiteren Gruppe spielte die genutzte App auf dem Handy einen Streich, sodass unwissentlich auch mal in die falsche Richtung gelaufen wurde. Letztlich verhalfen jedoch die Arbeit im Team, das gekonnte Lösen der Rätsel und der Entdeckerspürsinn jeder Gruppe zur Bewältigung der Schulrallye. Gut gemacht!
Den Abschluss des Projektes stellte das Anlegen von zwei neuen Geocaches dar. Dabei suchten sich jeweils die Jungen und die Mädchen ein geeignetes Versteck, ermittelten die nötigen Koordinatenangaben und deponierten letztlich einen kleinen Behälter samt Logbuch. Mit großer Vorfreude erwarten sie nun die ersten Logbucheinträge von Geocachern aus aller Welt.

Nadine Böhlitz
Bild 2
Bild 3
24.10.2019 Vorlesewettbewerb 2019
Bild 1 Auch in diesem Schuljahr fand am 24.10.2019 im Rahmen eines Projekttages der traditionsreiche Lesewettbewerb statt. Dieser Tag sollte für die Klassenstufe 6 vollkommen dem Lesen gewidmet sein und fieberhaft erwarteten die Schüler den schulinternen Wettstreit der besten Vorleser. So standen auf der einen Seite für alle Schüler in den Klassenräumen spannende Leseerlebnisse mit manch eigenartigen und kniffligen Texten oder Schriftformen auf dem Tagesprogramm. Auf der anderen Seite wurde der lang erwartete Vorleseentscheid der klassenbesten Leser im Pavillon unserer Schule ausgetragen.
Die Entscheidung sollte in zwei Leserunden fallen. Als Klassensieger traten Janek Busse (6.1), Lilith Müller (6.2) und Ida Kramer (6.3) gegeneinander an. Die Spannung im Pavillon war deutlich zu spüren und als Janek als erster Leser das Podium betrat, setzte eine ehrfurchtsvolle Stille ein. Alles wartete wie gebannt auf die ersten Worte… Zunächst durften die Vorlesenden einen vorbereiteten Text präsentieren und machten ihrer Auswahl dabei alle Ehre. Der Jury wurde gleich in der ersten Leserunde bewusst gemacht, dass eine heutige Wahl besonders schwierig sei, denn alle bestachen durch fehlerloses und wohlbetontes Vorlesen. So zeigten sich auch alle Kandidaten und ihre mitfiebernden Klassenkameraden nach dem ersten Durchgang sichtlich zufrieden. Die Entscheidung musste also die zweite Leserunde bringen. Nun stand das Vorlesen einer zufällig gewählten Textpassage auf dem Programm. Erneut herrschte Stille und wieder zeigten sich die Vorlesenden in Bestform. Auch der unbekannte Text bereitete ihnen wenig Mühe, sodass erneut dem staunenden Publikum eine erstklassige Leseleistung serviert wurde. Letztlich entschieden nur Nuancen über Sieg und Niederlage, wie auch die Jury mehrfach versicherte.
Die Siegerehrung bildete nun sowohl den Höhepunkt als auch den feierlichen Abschluss des Lesetages. Als Lesekönigin unseres Gymnasiums wurde schließlich unter stürmischem Applaus Lilith Müller gekürt. Auf den Plätzen Zwei und Drei folgten Janek Busse und Ida Kramer. Selten erlebten wir einen noch spannenderen Ausgang.

William Vogt
Sieger
17.09.2019 Fußballturnier der Eichsfelder Schulen in Heiligenstadt
Bild 1 Im Schulsportwettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ haben die Fußballer des Staatlichen Gymnasiums „Marie Curie“ Worbis das Turnier der Wettkampfklasse III (Jahrgänge 2006-2008) am 17.09.2019 in Heiligenstadt gewonnen.
Da viele Schüler in den Fußballvereinen des Landkreises Eichsfeld organisiert sind und dort eine sehr gute Ausbildung erhalten, hatte das Turnier mit 7 Schulmannschaften ein sehr hochwertiges spielerisches Niveau.
Für die Siegermannschaft spielten: Laurenz Streicher, Maximilian Schnur, Lucius Stürzel, Noah Fromm, Tim Krieter, Anas Sadqui, Finn Wiemuth, Jan-Luca Heddergott, Luca Müller, Bastian Mann, Marcius Krauel, Jonas Herzberg, Felix Hebestreit, Franz Elsner und Maximilian Hesse.
Mit diesem Erfolg hat sich das Team für das kommende Schulamtsfinale im Frühjahr 2019 qualifiziert.

Jan Gebhardt
25.08.2019  
  Auch in diesem Schuljahr können wir einige Arbeitsgemeinschaften und Förderangebote anbieten. Die Liste steht hier zum Download bereit.
19.08.2019 Willkommen an unserer Schule
Bild 1 Der 19. August 2019 stellte für alle Schüler und Lehrer unseres Gymnasiums den ersten Tag nach den Sommerferien und somit den ersten Tag im neuen Schuljahr dar. Für 52 Kinder war dieser Tag aber etwas ganz Besonderes - er war der erste Tag am Gymnasium, der erste Tag an der neuen Schule, endlich der nächste Schritt in Richtung Zukunft - und dies sollte gebührend gefeiert werden. Dazu veranstaltete unser Gymnasium eine Willkommensveranstaltung im Pavillon, bei der die neuen Schüler, deren Eltern, die Lehrer und die alten Hasen aus der 6.1 optimistisch den neuen Lebensabschnitt begrüßten.
Durch mehrere schwungvolle Gesangbeiträge durch die Klasse 6.1 eröffnet, legte sich bei allen Anwesenden ein wenig die Aufregung. Spätestens beim Lied „Probiers mal mit Gemütlichkeit“, in dem es wörtlich heißt „denn mit Gemütlichkeit kommt auch das Glück zu dir“, war die Anspannung verflogen und mitwippende Füße waren überall zu sehen.

Im Anschluss richtet unser Schulleiter Herr Schüler das Wort an das Publikum. Er machte darauf aufmerksam, dass die Kinder mit Zuversicht auf die bevorstehende Schulzeit blicken sollten, schließlich dauere sie „nur“ doppelt so lange wie die Grundschulzeit, sodass das Abitur bereits im Jahr 2027 erzielt werden würde. Er berichtete, dass die Kinder die besten Voraussetzungen an unserer Schule vorfinden würden. 54 Lehrer stünden in den Startlöchern, gemeinsam mit den Kindern neue Inhalte zu entdecken, Unbekanntes zu erforschen und Wissenslücken zu schließen. Zudem biete unsere Schule moderne Fachkabinette, zahlreiche Arbeitsgemeinschaften und zum Beispiel ein erprobtes Konzept zur Berufsorientierung, sodass allen Schülern zum Ende der Ausbildung alle Türen offenstehen würden. Allerdings würden Höflichkeit, Lernbereitschaft und die beizubehaltende Freude als Gegenleistung erwartet, damit das gemeinsame Lernen gelinge.
Abschließend gab Herr Schüler den neuen Fünftklässlern noch drei Ratschläge mit auf den Weg: „Fragt eurer Lehrer Löcher in den Bauch, bis ihr alles verstanden habt, denn nichts Anderes haben die Wissenschaftler seit der Steinzeit gemacht. Zudem solltet ihr eure Mitschüler stets als Freunde und Wegbegleiter betrachten, denn der Halt und die Wertschätzung untereinander sind sehr kostbar. Zuletzt“, so endete Herr Schüler, „ist ein gewisses Maß an Anstrengungsbereitschaft unabdingbar, damit das Ziel, das Abitur, nicht aus dem Blickwinkel gerät.“ Bevor Frau Dr. Münch die mit Spannung erwartete Klassenzusammensetzung bekanntgab, erklangen unter der Leitung von Herrn Schürmann weitere musikalische Beiträge, einer überraschenden Tanzeinlage inklusive. Im Anschluss wurden die Klassenleiterteams genannt (5.1: Herr Esche und Frau Schöbitz; 5.2: Herr Schnee und Herr Wiehe) und die Kinder ihren Klassen zugeordnet. Ihnen war nun anzusehen, dass sich die Aufregung wieder eingeschlichen hatte und einige den Blickkontakt zu vertrauten Personen suchten. Dennoch erhoben sich alle Fünftklässler mit Stolz, um den ersten Schultag am Gymnasium mit ihren neuen Klassenlehrern und Klassenkameraden zu absolvieren. Bereits in der ersten großen Hofpause zeigt das lustige Toben auf dem Schulhof: Sie sind nun auch ein Teil unserer Schulgemeinschaft und blicken frohen Mutes in die Zukunft.

N. Böhlitz
Bild 2
Bild 3
Bild 4

zur Chronik der Nachrichten oben "Aktuelles" oder hier klicken

 

 
 www.gymnasium-wbs.de